Wirtschaftlichefaktoren

Der Handel mit dem Devisenpaar EURUSD beinhaltet das ständige Beobachten der aktuellen Wirtschaftsmeldungen und anderen Nachrichten, die Einfluss auf den Devisenhandel haben können. Bedeutende Wirtschaftsmeldungen haben oft eine enorme Wirkung auf den Verlauf des Devisenkurses und werden daher von den Händlern stets mit größtem Interesse beobachtet, um Anhaltspunkte für eine mögliche Entwicklung zu erhalten.

markets.com


25€ Kostenlos
Keine Einzahlung Erforderlich

Der Zinssatz: der wichtigste Indikator

Der wichtigste Wirtschaftsfaktor, der den EURUSD Handel beeinflusst, ist der Zinssatz. Der von den US Finanzinstituten festgelegte Referenzzinssatz (Federal Fund Rate oder kurz Fed Rate) oder der Europäische Mindestbietungssatz (Minimum Bid Rate), welcher von der Europäischen Zentralbank (EZB) festgelegt wird, sind die grundlegenden Faktoren bei der Einschätzung der EURUSD Devisen. Die EZB veröffentlich ihren Zinssatz monatlich, während der Fed Fund achtmal im Jahr festgelegt wird.

Die EZB veröffentlicht den Mindestbietungssatz früh im Monat, meist in der ersten oder zweiten Woche. Im Normalfall ist der Satz am Markt bereits bekannt, da die Analytiker einen Anstieg oder Abfall meistens bereits vorhergesehen haben. Der Fokus der Bekanntgabe liegt meist auf der Pressekonferenz der EZB, welche rund 45 Minuten nach der eigentlichen Bekanntgabe des Zinssatzes abgehalten wird.

In dieser Pressekonferenz wird die Festlegung des Zinssatzes vom Präsidenten der EZB erklärt. Oft gibt dieser hier auch Hinweise auf aktuelle wirtschaftspolitische Entwicklungen und den weiteren Verlauf des Zinssatzes. Die Höhe der Europäischen Zinsen wird von den insgesamt sechs Mitgliedern des EZB Führungsausschusses und den 16 Europäischen Zentralbanken ermittelt, indem diese über den Zinssatz abstimmen. Diese Abstimmung erfolgt jedoch nicht öffentlich.

Die Federal Reserve im Gegensatz veröffentlicht die Fed Funds zu einem nicht festgelegten Zeitpunkt im Monat in Zusammenarbeit mit dem Federal Open Market Committee (FOMC). Wie auch beim Zinssatz der EZB ist der neue Fed Fund im Allgemeinen bereits durch die Prognosen der Experten und der Analyse des FOMC Statements im Markt eingepreist.

Die Statements der Banken zu den Zinsen werden entweder als „restriktiv“ („hawkish“), beziehungsweise als „expansiv“ („dovish“) bezeichnet und geben damit einen Indikator für ein Steigen oder Fallen der Zinsen – dies bestimmt zum Beispiel, wie einfach Staaten, Unternehmen und Privatpersonen einen Kredit bekommen. Höhere Zinssätze machen eine Währung vor allem für internationale Investoren attraktiver.

Beschäftigungszahlen

Nach den Zinssätzen stellen die Beschäftigungszahlen den wichtigsten Indikator für eine Analyse des EURUSD Handles dar. Die Anzahl an Beschäftigten ist logischerweise von enormer wirtschaftlicher Bedeutung. In den USA werden die Beschäftigungszahlen der nicht-landwirtschaftlichen Beschäftigten monatlich durch das Bureau of Labor Statistics am ersten Freitag nach Monatsende veröffentlicht. Diese Zahlen gehören zu den einflussreichsten für den Devisenhandel. Andere wichtige Zahlen sind hier der jeden Donnerstag erscheinende Initial Jobless Claim – die Arbeitslosenstatistik.

In der Eurozone werden die Beschäftigungszahlen durch die Statistiken der wirtschaftsstarken Länder wie Deutschland oder Frankreich und den gesammelten Zahlen der Euro-Länder bestimmt.

Andere wichtige Wirtschaftsmeldungen

Neben den oben genannten Faktoren wird der EURUSD Devisenhandel noch von einer Reihe von anderen Zahlen beeinflusst:

Bruttoinlandsprodukt – Der jährliche Wertwechsel aller Güter und Dienstleistungen in einem Wirtschaftsgefüge.

Handelsbilanz – Das Wertverhältnis aller importierten und exportierten Güter in einem Wirtschaftsgefüge – ein Plus bedeutet mehr Exporte, während ein Defizit mehr Importe beschreibt.

Einzelhandels -,Verbraucherpreis- und Erzeugerpreisindex – Diese zeigen unter anderem den Inflationsdruck in einem Wirtschaftsgefüge und beeinflussen damit auch die Finanzpolitik der Zentralbanken und die Zinssätze.

Stimmungsbarometer – Stimmungsumfragen, wie die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung oder der University of Michigan, geben den Händler Indikatoren, wie die Wirtschaftslage allgemein vom Markt wahrgenommen wird. Diese Umfragen können den Handel nachhaltig beeinflussen.

Aktuelles Zeitgeschehen – Wichtige News, wie beispielsweise die Aufstände in Griechenland oder die Naturkatastrophen in Asien, haben ebenfalls nachhaltige Folgen für den EURUSD Devisenhandel.

Forex Broker
markets.com